11. Unternehmerforum Gernsbach

Zahlreiche Teilnehmer aus der gesamten Region konnte Sabine Katz als Vorsitzende des Gewerbevereins Gernsbach beim 11. Unternehmerforum Gernsbach begrüßen. Julian Christ freute sich als Bürgermeister der Stadt Gernsbach, dass das Unternehmerforum in der Carl-Benz-Schule in der Nachbargemeinde Gaggenau zu Gast war, denn dort werde in vorbildlicher Weise den neuen Entwicklungen der Digitalisierung in der Lernfabrik 4.0 Rechnung getragen.

Bei der Vorstellung der Teilnehmer, die von Regina Meier, Deutscher Betriebswirte-Verlag, geleitet wurde, zeigte sich, dass das Thema “Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf Arbeit, Unternehmensführung und Ausbildung”  ein breites Spektrum an Interessierte angezogen hatte: Unternehmer, Gewerbetreibnde, Einzelhändler sowie Vertreter aus Politik sowie Geldinstitute und Versicherungen wollten sich die Lernfabrik der Carl-Benz-Schule anschauen. Schulleiter Oliver Bachura nahm sie nicht nur mit auf einen Rundgang durch die Labore, sondern führte in seinem Vortrag die Herausforderungen für Ausbildung und Beschäftigung durch die Digitalisierung aus. “Auch Schulen müssen neu denken”, betonte er mit der Zustimmung der Lehre der kaufmännischen Schule, der Handelslehranstalt Gernsbach (HLA). Beide Schulen arbeiten dran, kaufmännische und technische Gedanken zusammenzubringen. 

In der Diskussionsrunde, die Detlef Imse, Gewerbeverein Gernsbach, leitete, wurde deutlich, wie sehr bereits die Digitalisierung die Arbeitswelten verändert hat. So kamen die Gespräche beim anschließenden Netzwerken, zu der die Schülergenossenschaft eventure der HLA Gernsbach die Bewirtung übernommen hatte, so rchtig in Gang.

Julian Christ, Bürgermeister der Stadt Gernsbach, begrüßte die Teilnehmer des 11. Unternehmerforums Gernsbach
Beim abschließenden Netzwerken kamen die Gespräche über die Digitalisierung der Arbeitswelt in Gang.

Unternehmerforum_Gernsbach_20181